Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


werke:frankfurt:databurg

Databurg

Tenovis-Databurg

1997 wurde in einer ausgedienten Werkshalle (Ausbildung) ein externes Ausweich-Rechenzentrum mit Händlerplätzen für Banken, Handel und Netzbetreibern eingerichtet. Die spätere Databurg.

Seit 1998 hat sich die Databurg in der Frankfurter Kleyerstraße unter der Vorgängergesellschaft Bosch Telecom zu einem Housing- und Colocation-Anbieter entwickelt.

Zum 1.1.2001 gründet das Frankfurter Telekommunikationsunternehmen Tenovis die Tenovis-Databurg. In dieser Gesellschaft bündelt das Unternehmen alle Aktivitäten in den Bereichen Telehousing, Telehosting und Business Recovery.

„Um die Wachstumschancen des Internetzeitalters für uns optimal auszuschöpfen, war es erforderlich, diese Zukunfts-Geschäftsfelder in einem eigenen Unternehmen zusammenzuführen. Die dadurch gewonnene Eigenständigkeit erlaubt es uns nun, noch schneller und flexibler auf die zahlreichen Kundenanfragen einzugehen“
begründet dies der damalige CEO von Tenovis, Peter Záboji.

In der Tenovis Databurg baut der Telekommunikations-Dienstleister das Rückgrat der künftigen Internetwirtschaft mit auf. Denn zeitgleich mit der explosionsartigen Entwicklung des Internets wächst für alle Unternehmen die Notwendigkeit, die Möglichkeiten des Web aktiv sowohl in das Geschäftskonzept als auch in die Vermarktungsaktivitäten einzubinden.

Daraus ergeben sich für die Firmen zusätzliche anspruchsvolle Anforderungen an die Themen:

  • Datenverfügbarkeit, Datensicherheit und Datenhandling
  • Betrieb von Internetauftritten sowie internet-basierten Services in gesicherter Umgebung sowie
  • Bedarf an hohen Bandbreiten für den Datentransfer und die Bereitstellung von Applikationen.

Für diese Anforderungen stellt Tenovis in der Tenovis Databurg zuverlässige Dienstleistungen bereit. Der Name steht als Symbol für die hochsichere Behandlung aller ihr zur Verfügung gestellten Daten und Equipment. Zum Service zählen ein Zugangskontrollsystem, Network Operations zur kontinuierlichen Überwachung der Infrastruktur, Brandschutz, Einbruchssicherung, Videoüberwachung und Sicherheitspersonal 24/7. Ausgehend von einer Rack-basierten Standardlösung bis hin zu großen Rechenzentrumsflächen können die Wachstumsanforderungen der Kunden flexibel abgedeckt werden. Deren Vorteil: Hohe Investitionen und Betriebskosten einer solchen Umgebung im eigenen Haus können elegant umgangen werden.

In Frankfurt City ist das neugegründete Unternehmen die erste Adresse für die Bereiche Telehousing und Telehosting. Beim Telehousing stellt die Tenovis Databurg für Kunden technisch gemanagten Raum, inklusive ausfallsicherer Stromversorgung und neutralen Zugriff auf zahlreiche Carrier zur Verfügung. Dazu addieren sich je nach Kundenbedarf maßgeschneiderte Dienstleistungen wie

  • First Level Support, zum Beispiel durch Servicetechniker, die rund um die Uhr Störfälle verhindern bzw. beheben zielgruppenadäquate Anbindung an Netzbetreiber
  • Wartung und Pflege des technischen Equipments.

Beim Telehosting stellt das Unternehmen die geeignete technische Umgebung für das Webhosting für Internet Service Provider (ISP) und Applikation Service Provider (ASP) zur Verfügung.

Gleichzeitig ist die Tenovis Databurg ein riesiger virtueller Marktplatz: So bedienen sich etwa die ISPs der Dienstleistungen zahlreicher verschiedener Carrier. Internet Service Provider wiederum betreuen eine Vielzahl von Geschäftkunden in der von Tenovis bereitgestellten Umgebung. Zu den wichtigsten Kunden zählen denn auch die Geldinstitute, die Carrier sowie ISPs und ASPs.

Die Dienstleistung für Banken ist in erster Linie das „Business Recovery Center“ - eine hochverfügbare Ausweichlösung für die hiesige Finanzwelt mit mehr als 200 Händler-Arbeitsplätzen. Beim Auftreten eines Störfalles im Datensystem der Kundenbank ist die Wiederaufnahme der Arbeitsfähigkeit innerhalb von vier Stunden garantiert. Kein Wunder, dass viele Frankfurter Banken längst zum Kundenkreis des Unternehmens zählen. Zehn Bandbreiten-Dienstleister - vom City-Carrier bis zum internationalen Blue Chip vertrauen ebenfalls auf die Tenovis Databurg. Im Bereich ISP und ASP bauen die ersten wichtigen Anbieter dieser zukunftsträchtigen Technologien bereits Plattformen dort auf. „Zu den Namen all dieser Kunden können wir nichts sagen“, so Peter Hirschmann, Leiter der Tenovis Databurg. „Diskretion ist in diesem Geschäft oberstes Gebot“.

Am Markt operiert die Tenovis Databurg mit enormen Wettbewerbsvorteilen wie der Nähe zum Frankfurter Stadtzentrum, der äußerst kurzen Entfernung zum internationalen Internetknoten (wichtig für die Übertragung extrem großer Bandbreiten), der Carrierneutralität sowie einem hermetisch abgeschirmten und videoüberwachten Gelände.

Mit der Gründung der Tenovis Databurg trägt die Muttergesellschaft den attraktiven Marktchancen Rechnung: Die am Standort Frankfurt zur Verfügung stehenden 5.000 Quadratmeter sind nahezu ausgebucht. Die Bauarbeiten zur Ausdehnung auf rund 20.000 Quadratmeter sind in vollem Gang.

siehe Mitarbeiterzeitung Tenovis Januar 2001.

Durch die Kleyerstraße laufen wichtige Datenkabel des Internet-Knotens Deutsche Commercial Internet Exchange (DE-CIX). Der Internetknoten ist in mehreren Rechenzentren in Frankfurt am Main redundant untergebracht. Zwischenzeitlich gehört „Telehouse“ auch dazu.


Databurg GmbH

2009 wurde im Zuge eines Management Buyouts die Databurg GmbH als eigenständige Firma von AVAYA-Tenovis ausgegliedert mit den früheren Kollegen Peter Werner und Dr. Norbert Zeißler als Geschäftsführer.

P.Werner Dr.N.Zeißler

Weitere Infos auch in GVIT e.V.


GVIT-VitrineEin zeitgenössischer Prospekt der Databurg aus 2009 siehe hier.

Eine sehenswerte Liste bekannter Unternehmen haben Teile ihrer IT oder auch die gesamte IT seitdem in die Databurg GmbH ausgelagert.
Germany first!

Auch der Geschichtsverein Informationstechnik e.V. hostet seit 2011 die Internetseite www.GVIT.de aus unserem früheren Firmengelände durch einen Provider der Databurg in die deutsche Cloud - und hat eine Exponat-Vitrine im Konferenzbereich aufgestellt.
Im Keller C2 unter dem „für uns-Verkauf“ befindet sich unser Archivraum.


Telehouse

Seit dem 18. Januar 2012 firmiert die Databurg GmbH mit neuen Eigentümern unter dem neuen Namen Telehouse Deutschland GmbH, einer Tochter der KDDI Corporation:

2 Seiten Flyer über den Standort telehouse-frankfurt.pdf

Link zum Internet telehouse-rechenzentrum.de

werke/frankfurt/databurg.txt · Zuletzt geändert: 26.02.2021 22:30 von hagenmaier